Informationsangebote zur Wahl - 37. Kalenderwoche

 
 

Auch in dieser Woche bietet die Laatzener SPD allen Wählerinnen und Wählern mit einigen Informationsständen an, sich über die Ziele der Partei für die Bundestagswahl am 24. September und die folgende Landtagswahl am 15. Oktober zu informieren, ihre Kandidaten, den Bundestagsabgeordneten Matthias Miersch und die Landtagsabgeordnete Silke Lesemann, im persönlichen Gespräch kennenzulernen.

 

Selbstverständlich können an allen Informationsständen auch aktuelle kommunalpolitischen Fragen angesprochen werden. Hierfür stehen die Mandatsträger und Funktionäre der Partei gern für Gespräche zur Verfügung.

Die folgende Woche beginnt am Montag, 11. September mit Hausbesuchen in Alt-Laatzen: Matthias Miersch und Silke Lesemann suchen am Nachmittag das Gespräch.  Ab 18 Uhr stehen beide gemeinsam mit Laatzener Mandatsträgern vor dem Seniorentreff Wiesenstraße 22A für vertiefende Gespräche zur Verfügung. Für eine Erfrischung ist gesorgt.

Am Randes des Bauernmarkts auf dem Leineplatz vor dem Leine-Center ist die SPD am Mittwoch, 13. September von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr, im Leine-Center am Freitag, 15. September in der Zeit von 15 Uhr bis 18 Uhr sowie am Samstag von 10 Uhr bis 13 Uhr präsent.

In Ingeln-Oesselse informiert die SPD am Samstag, 16. September in Zeit von 7 Uhr bis 10 Uhr an gleich drei Stellen: in Ingeln bei Bäcker Bertram und bei EDEKA, in Oesselse bei Bäcker Bertram.

Bürgerfrühstück in Rethen: Am Samstag, 16. September lädt die SPD auf dem Parkplatz beim Marktcenter von 10 Uhr bis 12 Uhr wieder herzlich zum Frühstück ein.  Die Partei freut sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher sowie viele interessante Gespräche.

Auf Initiative von Miersch wird an den Informationsständen, an denen er mit seinem Team teilnimmt, eine Handysammelaktion durchgeführt. Bürgerinnen und Bürger können ihre Althandys am Infostand abgeben. Diese werden an die Deutsche Umweltstiftung übergeben und recycelt. Matthias Miersch, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, hat durch Aktionen dieser Art in den vergangenen Jahren rund 1.000 Handys in seinem Wahlkreis gesammelt.

„Die Resonanz der Bürger auf die Sammelaktionen war bisher enorm. Viele alte Handys werden ausrangiert, obwohl sie noch voll funktionstüchtig sind. Die getrennte Sammlung ermöglicht eine Wiederverwendung dieser Geräte und ist auch für defekte Mobiltelefone der beste Entsorgungsweg. Alte Handys erhalten eine Vielzahl wertvoller Rohstoffe wie Gold, Silber oder Palladium, die sich nach einem hochwertigen Recycling weiterverwenden lassen“, so Miersch.

Silke-lesemann Plakat-quer-bild

 

Apematthiasmiersch