Zum Inhalt springen

27. Oktober 2010: Keine Nazis in Rethen und anderswo

Wir sind besorgt und entrüstet über die veröffentlichten Pläne der NPD, im Rethener Bahnhof eine Schulungsstätte einzurichten. Wir wehren uns gegen die antidemokratische und menschenverachtende Politik von Faschisten, Nationalsozialisten und Rechtsradikalen und haben uns deshalb zum Beispiel auch mit vielen Mitgliedern an der großen Anti-Nazi-Demo am 1. Mai 2009 in Hannover beteiligt.

Wir haben mit Erleichterung zur Kenntnis genommen, dass der Eigentümer der Immobilie gegenüber der Presse erklärt hat, dass er den Bahnhof nicht an die NPD oder ihre Mitglieder verkaufen wird, und möchten ihn in dieser Haltung bestärken.

Wir bitten die Verwaltung der Stadt Laatzen, alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, um eine solche Einrichtung zu verhindern, und bitten den Rat der Stadt Laatzen, gegebenenfalls alle dazu nötigen Beschlüsse zügig zu fassen.

Wir werden auch weiterhin zusammen mit allen demokratischen Parteien in Laatzen und allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich uns anschließen, Faschisten und Nationalsozialisten in unserer Stadt mit allen politischen Mitteln bekämpfen.

Vorherige Meldung: SPD Rethen-Gleidingen fährt nach Hann.-Münden

Nächste Meldung: Laatzen – Perspektive 2016

Alle Meldungen