Zum Inhalt springen
    • Förderung von nachhaltigem Bauen
    • Ausweisung von Projekt-Siedlungen mit innovativem Gesamtkonzept
    • Unterstützung alternativer Wohnformen
    • Gründung eines kommunalen Wohnbauunternehmens
    • Bezahlbare Wohnungen, durch einen Mindestanteil von 25% öffentlich geförderten Wohnraum bei Neubauten
    • Effizientes Quartiersmanagement: Voranbringen bezahlbare Modernisierung des Wohnungsbestandes

Eines unserer Herzensprojekte der letzten Wahlperiode führen wir fort, um die kommunalpolitische Einflussnahme auf den Wohnungsmarkt weiter zu verstärken. Eines unserer Ziele ist und bleibt die Gründung einer eigenen kommunalen Laatzener Wohnungsbaugesellschaft. Diese wird mit bereits im Besitz der Stadt befindlichen Grundstücken und Wohnungen ausgestattet und kann sich nach und nach erweitern. Durch den Bau bezahlbarer Wohnungen kann in Laatzen der Druck vom Wohnungsmarkt genommen werden. Parallel setzen wir uns weiter dafür ein, dass den Bauträgern Auflagen für den Bau von mietpreisgebundenem Wohnraum gemacht werden. Die in Laatzen tätigen Wohnungsbaugesellschaften werden dazu aufgefordert, Instandhaltungsmaßnahmen umzusetzen.

Mit diesen Vorhaben wollen wir für bezahlbaren und zur individuellen Lebenssituation passenden Wohnraum sorgen:

Für den Ankauf von Grundstücken haben wir dafür gesorgt, dass im Haushalt der Stadt Laatzen 1 Million Euro pro Jahr eingestellt wird.

Um älteren Menschen die Möglichkeit zu geben, die Wohnung zu wechseln, damit sie ein selbstbestimmtes Wohnen in einer kleineren bezahlbaren und barrierefreien Wohnung realisieren können, werden wir Anreize für ein Wohntauschprogramm schaffen. Dies beinhaltet Unterstützung bei Wohnungssuche und Umzug und barrierefreien Umbau. Dadurch kann bezahlbarer Wohnraum für junge Familien zur Verfügung gestellt werden.

Wir setzen uns dafür ein, dass Raum geschaffen wird, um neue und zukunftsweisende Wege im Städtebau zu ermöglichen. Dachbegrünung, Photovoltaik, intelligente Straßenbeleuchtung, andere Baumaterialien, andere Bauweisen und vieles mehr werden den Weg der Nachhaltigkeit unserer Stadt aufzeigen. Eine smarte Stadt ohne gedankliche Grenzen beim Bau kann ein guter Anschub in die richtige Richtung sein und unser Klima schützen.

Wir sorgen dafür, dass im Rahmen der Vermögensverwaltung der Stadt Laatzen eine Optimierung der Flächennutzungen stattfindet. Grundstücke im Eigentum der Stadt mit zentralen Lagen und geringem Standortvorteil an diesen Orten werden mit Blick auf Stadtentwicklungspläne geprüft, analysiert und bei positiver Perspektive veräußert. Im Gegenzug werden günstigere Flächen mit gleichen Funktionalitäten zum Beispiel für städtische Infrastrukturen (Bau- und Betriebshöfe in Gewerbegebieten) angekauft.

Die dadurch freiwerdenden zentralen Grundstücke sollten für den Wohnungsbau oder gesellschaftliche Zwecke in den Flächennutzungsplan aufgenommen und entsprechend der Auflagen vergeben werden.

Download Format Größe
Wohnungsbau PDF 34,0 KB